WörthseeBürgerbegehren

Bürgerbegehren auf Durchführung eines Bürgerentscheids

(Artikel 18a Gemeindeordnung)

 

Für eine behutsame Ortsentwicklung !

 Mit meiner Unterschrift unterstütze ich folgendes Bürgerbegehren:

 „Sind Sie dafür, daß die Gemeinde Wörthsee auf die Ausweisung eines neuen Gewerbegebietes im Osten von Etterschlag verzichtet und die bisherigen Planungen hierfür einstellt und nicht weiterverfolgt?“

 Begründung:

 Bitte beantworten Sie diese Frage mit JA, sonst drohen folgende Konsequenzen:

1.      Die Umwandlung von 17,6 ha Landschaftsschutzgebiet in ein Gewerbegebiet.

2.      Nicht kalkulierte finanzielle Risiken für die Gemeinde bei der Erschließung und Realisierung.

3.      Steigende Mieten und steigende Grundstückspreise durch unkontrollierbaren Zuzug.

4.      Die totale Veränderung von Etterschlag mit seiner historisch gewachsenen, ländlichen Dorfstruktur.

5.      Massive Verkehrsbelastung in und um Wörthsee.

6.      Aufblähung der Infrastruktur auf beinahe das Doppelte (z.B. Schule, Kindergarten, Wasser, Kanal, Feuerwehr, Bauhof, Verwaltung).

7.      Das in unmittelbarer Nähe gelegene Trinkwasservorkommen höchster Qualität wird gefährdet.
Um dieses Trinkwasservorkommen zu schützen wurde 1988 die Mülldeponie verhindert.

8.      Der Bau einer teuren Umgehungsstraße für Etterschlag, die den Schuldenberg der Gemeinde weiter in die Höhe treibt.

Der von der Gemeinde versprochene Schuldenabbau wird genauso wie bei dem Gewerbegebiet Etterschlag West nicht eintreten. Dafür darf die Einmaligkeit und Unverwechselbarkeit unseres Ortes und seiner Umgebung nicht geopfert werden.

Über eine Maßnahme, die in Wörthsee die Weichen für Generationen stellt, muß die gesamte Bevölkerung abstimmen.

Deshalb: JA zu dem Verzicht auf das geplante Gewerbegebiet Etterschlag Ost.

(Dies ist der Text des Bürgerbegehrens. Weiterführende Informationen werden mit der Zeit eingearbeitet werden. Bitte haben Sie noch ein wenig Geduld)

 

Startseite ] übergeordnete Seite ]