WörthseeFFH-Vorprüf. Anhang 1

Anhang 1

Fauna des FFH-Gebietes 7933-301 "Schluifelder Moos und Bulachmoos"

Vorkommen und Bestandssituation von Tierarten der Anhangliste II sowie charakteristischer Tierarten der geschützten Lebensraumtypen der Anhangliste I

1 Datenquellen

  • Standarddatenbogen;
  • Artenschutzkartierung Bayern [= ASK], Datenbankauszug Stand 02/2005;
  • Naturschutzfachkartierung Lkrs. Starnberg 2003/2004 (BRÄU & OSWALD in litt. und mdl. Mitt., GNOTH-AUSTEN in litt., STELLWAG mdl. Mitt., IFUPLAN in Vorb.);
  • Daten der Koordinationsstelle für Fledermausschutz Südbayern (ZAHN in litt. 02/2005);
  • J. KUHN, Blaubeuren, mdl. Mitt. (Bearbeiter MP FFH-Gebiet 7933-301 Schluifelder Moos und Bulachmoos)
  • R. SCHREIBER, LfU, in litt. zur aktuellen Libellenfauna des Bulachmooses.

2 Tierarten der Anhangliste II

In den Erhaltungsziele des FFH-Gebietes sind keine Tierarten der Anhangliste II aufgeführt. Auch die aktuellen Recherchen ergaben keine Hinweise auf Vorkommen solcher Arten im Gebiet.

3 Charakteristische Tierarten der schutzzweckrelevanten Lebensraumtypen

a) Fledermäuse

Für das FFH-Gebiet selbst konnten keine Nachweise von Fledermäusen recherchiert werden. Aus einem Umkreis von etwa 2.000 m um das Schutzgebiet liegen dagegen insgesamt 27 Meldungen vor, i.W. Quartiernachwiese aus der Ortslage Steinebach a. Wörthsee, von Ende der 1980er Jahre bis heute. Als aktuell werden die Vorkommen von Breitflügelfledermaus, Kleiner Bartfledermaus und Nordfledermaus bewertet (nach ZAHN in litt.). Es ist davon auszugehen, dass v.a. Breitflügel- und Nordfledermaus auch entlang der Säume der Moorrandwälder des Schutzgebietes jagen. Weder diese beiden noch die übrigen unten aufgeführten Arten zeigen jedoch eine besondere Bindung an die relevanten Lebensraumtypen des Schutzgebietes.

Daten der Koordinationsstelle für Fledermausschutz Südbayern, ZAHN in litt. 02/2005 [in runden Klammern - Anzahl Nachweise]: Breitflügelfledermaus (4), Pipistrellus sp. (3), Großes Mausohr (1), Kleine Bartfledermaus (1), Nordfledermaus (8), Fledermäuse unbestimmt (10).

b) Vögel

In der ASK sind für die Jahre 1975 bis 1995 Nachweise von 31 Vogelarten erfasst. Bei dem Gros handelt es sich um alte Daten für den Ostteil des Schutzgebiets (Schluifelder Moos, 1986) und die Bestände sind z.T. mittlerweile erloschen (z.B. Tüpfelsumpfhuhn, KUHN mdl. Mitt.). Die jüngsten verfügbaren Nachweise LRT-typischer Arten stammen aus dem Jahr 1995; J. KUHN meldete Bekassine, Wasserralle und Wiesenpieper für das Schluifelder Moos sowie Bekassine und Wiesenpieper für das Bulachmoos.

Daten ASK, Stand 02/2005 [Fettdruck - charakteristische Arten der schutzzweckrelevanten Lebensraumtypen]: Bekassine, Beutelmeise, Blaukehlchen, Braunkehlchen, Feldschwirl, Gartengrasmücke, Gartenrotschwanz, Gelbspötter, Grauschnäpper, Grauspecht, Grünspecht, Kernbeißer, Kiebitz, Klappergrasmücke, Kornweihe, Neuntöter, Rohrammer, Rohrschwirl, Rohrweihe, Schilfrohrsänger, Schwanzmeise, Schwarzkehlchen, Sumpfmeise, Teichrohrsänger, Trauerschnäpper, Tüpfelsumpfhuhn, Waldohreule, Wasserralle, Weidenmeise, Wiesenpieper, Wiesenweihe.

b) Kriechtiere

Es liegen Beobachtungen von Bergeidechse und Kreuzotter vor, beides charakteristische Arten der relevanten Moor-LRTs (v.a. LRT 7140, auch Randbereiche LRT 9100 und Brachestadien von LRT 6410). Der Nachweis der Kreuzotter gelang 2001 im Bulachmoos (G. FUCHS); im größeren Schluifelder Moos ist die Art wohl bereits seit längerem erloschen (eig. Recherchen und Ergebnisse von Begehungen Mitte der 1980er Jahre).

c) Lurche

Im Zuge der aktuellen Laichplatzkartierung im Lkrs. Starnberg in 2003 wurde nur das Bulachmoos untersucht, in dem Gras- und Springfrosch festgestellt werden konnten (GNOTH-AUSTEN n. IFUPLAN in Vorb.). Weitere Artnachweise nach ASK gehen auf die Jahre 1986 bis 1990 zurück. Einzige LRT-typische Art des Gebietes - v.a. LRT 7140 und 3160 - ist der Zwerg- oder Kleine Wasserfrosch (Rana lessonae).

Daten ASK, Stand 02/2005 [Fettdruck - charakteristische Arten der schutzzweckrelevanten Lebensraumtypen]: Bergmolch, Erdkröte, Grasfrosch, Laubfrosch, Springfrosch, Teichmolch, Wasserfrosch, Zwergwasserfrosch.

d) Libellen

Im Rahmen der aktuellen Fachkartierung im Lkrs. Starnberg in 2004 wurde nur das Bulachmoos bearbeitet und dort mit Ausnahme von Somatochlora fIavomaculata und Sympetrum danae keine LRT-typischen Arten mehr festgestellt (SCHREIBER n. IFUPLAN in Vorb. und SCHREIBER in litt.).

Die in der ASK erfassten Nachweise reichen bis in die 1980er Jahre zurück. Mit Ausnahme von Aeshna subarctica (letzter Nachweis 1990, Bulachmoos, Exuvie, J. KUHN) und Coenagrion hastulatum (1986, Schluifelder Moos, BURMEISTER) liegen aber für alle LRT-typischen Arten zumindest noch Nachweise aus dem Jahr 1995 vor (J. KUHN). Der ehemals große Bestand der Zwerglibelle N. speciosa im Bulachmoos ist heute vollständig oder fast vollständig erloschen (J. KUHN, mdl. Mitt.).

Daten ASK, Stand 02/2005 [Fettdruck - charakteristische Arten der schutzzweckrelevanten Lebensraumtypen]: Aeshna affinis, Aeshna grandis, Aeshna juncea, Aeshna subarctica, Anax imperator, Coenagrion hastulatum, Coenagrion puella, Coenagrion pulchellum, Cordulia aenea, Enallagma cyathigerum, Ischnura elegans, Lestes sponsa, Leucorrhinia dubia, Libellula quadrimaculata, Nehalennia speciosa, Orthetrum cancellatum, Somatochlora arctica, Somatochlora flavomaculata, Sympetrum danae, Sympetrum flaveolum, Sympetrum sanguineum, Sympetrum vulgatum.

e) Heuschrecken

Von allen drei LRT-typischen Arten liegen auch aktuelle Nachweis vor (2003, Bulachmoos, SCHWIBINGER n. IFANOS in Vorb.).

Daten ASK, Stand 02/2005 [Fettdruck - charakteristische Arten der schutzzweckrelevanten Lebensraumtypen]: Conocephalus discolor, Tettigonia viridissima, Metrioptera roeseli, Mecostethus grossus, Chrysochraon dispar, Chrysochraon brachyptera.

f) Wanzen

In der ASK ist nur die aquatische Ruderwanze Hesperocorixa sahlbergi aufgeführt. Die Art ist im Jungmoränenland ein typischer Moorbewohner (Moorkolke und -seen, Torfstichgewässer, geflutete Großseggenrieder, Mäander-Moorbäche) und kann - obwohl sie auch aus Auegewässern bekannt ist - als schutzweckrelevant eingestuft werden.

g) Laufkäfer

In der ASK ist ein Nachweis des röhrichtbewohnenden Kletterlaufkäfers Odacantha melanura aufgeführt (Schluifelder Moos, 1990), der als typische Art der LRTs 3160 und 7230 einzustufen ist.

h) Wasserkäfer

Zu Wasserkäfern liegen nur Daten aus einer einmaligen Aufsammlung im Jahr 1990 im Ostteil des Schutzgebiets vor. Besonders bemerkenswerte Arten konnten dabei nicht nachgewiesen werden, jedoch sind sechs Arten innerhalb des Jungmoränenlandes als LRT-typische Moorarten anzusehen.

Daten ASK, Stand 02/2005 [Fettdruck - charakteristische Arten der schutzzweckrelevanten Lebensraumtypen]: Agabus congener, Anacaena limbata, Cercyon convexiusculus, Dytiscus sp., Enochrus affinis, Enochrus coarctatus, Helophorus aquaticus, Helophorus brevipalpis, Hydaticus seminiger, Hydrobius fuscipes, Hydroporus angustatus, Hydroporus dorsalis, Hydroporus erythrocephalus, Hydroporus obscurus, Hydroporus tristis, Hydroporus umbrosus, Ilybius guttiger.

i) Ameisen

Es liegt ein Nachweis von Formica transcaucasica NASONOV, 1889 vor (1992, Schluifelder Moos), die in den niedrigen Lagen des Alpenvorlandes eng an Sphagnum-Moore gebunden ist (u.a. LRT 7140).

j) Zweiflügler

In den Jahren 1988-90 erfolgten im nordwestlichen Drittel des Schluifelder Mooses Aufsammlungen von Fliegen, deren Ergebnisse später von SCHACHT (1992) publiziert wurden. Die nachgewiesenen Arten sind nachfolgenden dokumentiert, wobei jedoch nur bei den Schwebfliegen einige Arten hervorgehoben sind (Fettdruck), die als charakteristisch für die hier relevanten Moor-LRTs gelten können.

Daten ASK, Stand 02/2005: Schwebfliegen (Syrrphidae): Anasimyia interpuncta (HARRIS), Anasimyia lunulata (MG.), Baccha elongata (F.), Cheilosia albitarsis (MG.), Cheilosia antiqua (MG.), Cheilosia impressa LOEW, Cheilosia impudens BECKER, Cheilosia pagana (MG.), Cheilosia pubera (ZETT.), Cheilosia vernalis (FALLEN), Chrysogaster hirtella LoEW, Chrysogaster lucida (SCOPOLl), Chrysogaster solstitialis (FALLEN), Melanogaster aerosa LoEW, Chrysotoxum bicinctum (L.), Eoseristalis arbustorum (L.), Eoseristalis interrupta (PODA), Eoseristalis pertinax (SCOPOLl), Episyrphus balteatus (DEGGER), Eurimyia lineata (F.), Helophilus pendulus (L.), Lapposyrphus lapponicus (ZETT.), Melanostoma mellinum (L.), Melanostoma scalare (F.), Meliscaeva cinctella (ZETT .), Myathropa florea (L.), Neoascia annexa (MUELLER), Neoascia meticulosa (SCOPOLl), Neoascia podagrica (F.), Neoascia tenur (HARRIS), Orthonevra geniculata (MG.), Orthonevra intermedia LUNDBEC Pipiza austriaca MG., Pipiza quadrimaculata (PANZER), Pipizella mongolorum STACKELBERG, Pipizella viduata (L.), Parhelophilus consimilis (MALM), Platycheirus angustatus (ZETT .), Platycheirus clypeatus (MG.), Platycheirus fulviventris (MACQUART), Platycheirus albimanus (FABRICIUS), Platycheirus europaeus GOELDLIN et al., Platycheirus occultus GOELDLIN et al., Pyrophaena granditarsa (FoRSTER), Pyrophaena rosarum (F.), Sphaerophoria menthastri (L.), Sphaerophoria scripta (L.), Sphaerophoria taeniata (MG.), Syritta pipiens (L.), Syrphus ribesii (L.), Syrphus vitripennis MG., Tropidia scita (HARRIS). Bremsen (Tabanidae): Atylotus plebejus (FALLEN, 1817), Atylotus sublunaticornis (ZETT., 1842), Chrysops caecutiens (L., 1758), Chrysops relictus MEIGEN, 1820, Chrysops sepulcralis (F., 1794), Chrysops viduatus (F., 1794), Haematopoda crassicornis WAHLB., 1848, Haematopoda pluvialis (L., 1758), Hybomitra bimaculata (MACQUART, 1826), Hybomitra lundbecki LYNEB., 1959, Hybomitra meuhlfeldi (BRAUER, 1880), Hybomitra tarandina (L. 1758), Tabanus bovinus L., 1758, Tabanus bromius L. 1758, Tabanus miki BRAUER, 1880. Waffenfliegen (Stratiomyiidae): Beris chalybeata (foRST .), Beris clavipes (L.), Beris geniculata CURTIS. Beris morrisii DALE, Chloromyia formosa (ScoP.), Dioctria atricapilla MG., Leptogaster cylindrica DEG., Microchrysa flavicornis (MEIG.), Nemotelus nigrinus FALL., Nemotulus pantherinus (L.), Odontomyia tigrina (F.), Oplodontha viridula (F.), Pachygaster atra (PANZ.), Stratiomys singularior (HARRIS).

k) Köcherfliegen

Es liegen nur Nachweise von zwei Arten der Gattung Limnephilius vor, L. nigriceps und L. rhombicus. Obwohl L. nigriceps vielfach aus Mooren gemeldet wird ist weder diese Art noch L. rhombicus eine spezielle Moorart.

l) Schmetterlinge

Im Rahmen der aktuellen Fachkartierung wurde nur das Bulachmooos untersucht und dabei neben der Riedeule Deltote uncula - nur der Bläuling Plebejus argus festgestellt (SCHWIBINGER, 2003), der im Voralpenland für Calluna-Heiden trockenerer Hochmoorpartien typisch ist. Die beiden für Hoch- und Übergangsmoore charakteristischen Tagfalterarten Hochmoorgelbing (C. palaeno) und Hochmoor-Perlmutterfalter (B. aquilonaris) wurden nur 1990 im Gebiet registriert (SACHTELEBEN, ASK). Die Daten zu Nachtfaltern und Kleinschmetterlingen werden hier nur dokumentiert ohne etwaige LRT-typische Arten zu identifizieren.

Daten ASK, Stand 02/2005 [Fettdruck - charakteristische Arten der schutzzweckrelevanten Lebensraumtypen]: Tagfalter: Anthocharis cardamines L., Aphantopus hyperantus L., Boloria aquilonaris STICH., Callophrys rubi L., Carterocephalus palaemon PALL., Celastrina argiolus L., Colias crocea FOURCR., Colias palaeno L, Erebia medusa D. & 5., Hamearis lucina L., Hesperia comma L., Melanargia galathea L., Ochlodes venatus BREM.U.GREY, PapHio machaon L., Pararge aegeria L., Plebejus argus L., pyrgus malvae L., Thymelicus lineolus O. Nachtfalter und Kleinschmetterlinge: Acronicta menyanthidis EsP., Ancylis apicella, Bucculatrix frangutella, Buckleria paludum, Carsia sororiata IMBUTATA HBN., Chloroclystis V-ATA HA. w., Crambus lathoniellus, Crambus pascuella, Cyclophora albipunctata HUFN., Deilephila elpenor L., Deltote uncula CL, Diachyrsia chrysitis L., Diarsia brunnea D. & 5., Drymonia dodonaea D. & 5., Eilema sororcula HBN., Electrophaes corylata THNBG., Elophila nymphaeata, Ennomos alniaria L., Epirrhoe alternata MUELL., Eupithecia distinctaria H.SCH., Eupithecia innotata HUFN., Eupithecia tantillaria B., Falcaria lacertinaria L., Hyloicus pinastri L., Iodis lactearia L., Lampropteryx suffumata D. & 5., Lobophora halterata HUFN., Lomographa bimaculata F., Melanchra pisi L., Noctua comes HBN., Notodonta ziczac L., Ochropleura piecta L., Ostrinia nubilalis, Pareulype berberata D. & 5., Phyllocnistis saligna, Plutella xylostella, Protodeltote pygarga HUFN., Pterostoma palpina CL, Scoliopteryx libatrix L., Spilosoma lubricipeda L., Thyatira batis L., Xanthorhoe ferrugata CL, Xanthorhoe fluctuata L., Xanthorhoe spadicearia D. & S.

m) Wasserschnecken und Muscheln

Einzelne Wassermollusken wurden von BURMEISTER im Jahr 1986 im Schluifelder Moos nachgewiesen. Die bemerkenswerteste Art ist Segmentina nitida, die vielfach in dauerhaft bzw. lang überspannten Riedgewässern auftritt (LRT 7210, 7230) und auch für dystrophe Stillgewässer (LRT 3160) angegeben wird.

Daten ASK, Stand 02/2005 [Fettdruck - charakteristische Arten der schutzzweckrelevanten Lebensraumtypen]: Bathyomphalus contortus, PIanorbis planorbis, Segmentina nitida, Sphaerium corneum, Valvata cristata.

4 Literatur



SCHACHT, W. (1992): Fliegen aus dem Schluifelder Moos. - Entomofauna, Linz, 13(13): 233-247.

 

Startseite ] übergeordnete Seite ]